Sonntag, 7. Mai 2017

[Sehenswürdigkeiten in Dresden #1] Die Semperoper

Bildquelle: Katja Ertelt © 2017
Hallo ihr Lieben,
in der Reihe "Sehenswürdigkeiten in Dresden" möchte ich euch immer wieder besonders schöne Ecke meiner Heimatstadt Dresden zeigen, einfach um euch mal zu zeigen, dass Dresden eine Stadt voller Kultur und Inspiration ist. 

Heute beginne ich die Reihe mit einem kleiner Runde durch die Altstadt und da natürlich mit einem der bekanntesten Gebäude der Stadt - der Semperoper und nein, es ist keine Brauerei. 
Das Bild zu dem Beitrag habe ich Anfang des Jahres aufgenommen, es ist also ein Blick auf die Semperoper von der Bahnhaltestelle Theaterplatz aus.

~ Die Semperoper im Wandel der Zeit ~

Die Semperoper in Dresden ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die als Hof- und Staatsoper Sachsens eine lange geschichtliche Tradition hat. Klangkörper der Staatsoper ist die traditionsreiche Sächsische Staatskapelle Dresden. Die Semperoper befindet sich am Theaterplatz im historischen Stadtkern von Dresden in der Nähe der Elbe. Sie ist nach ihrem Architekten Gottfried Semper benannt.

"Die Geschichte der Oper in Dresden geht auf die Eröffnung eines ersten Opernhauses 1667 zurück. Dresden stieg unter dem Hofkapellmeister Johann Adolph Hasse zur europäischen Opernmetropole auf.
1817 wurde das Königlich Sächsische Hoftheater eröffnet. Hier pflegte man neben dem Schauspiel das italienische und neuerdings auch das deutsche Repertoire. Carl Maria von Weber leitete das so genannte Deutsche Departement. 1843 wurde Richard Wagner Hofkapellmeister. »Rienzi«, »Der fliegende Holländer« und »Tannhäuser« wurden hier uraufgeführt. Unter Ernst von Schuch, Generalmusikdirektor von 1889 bis 1914, gab es über 40 Uraufführungen, darunter »Salome«, »Elektra« und »Der Rosenkavalier« von Richard Strauss. Bis 1938 erlebten fünf weitere seiner Opern in Dresden ihre Weltpremiere. Mit Schuchs Nachfolger Fritz Busch fand Dresden Anschluss an die Moderne, etwa mit Uraufführungen von Weill und Hindemith.

Die Sächsische Staatskapelle Dresden, eines der renommiertesten Orchester der Welt, wurde 1548 gegründet. Chefdirigenten und Generalmusikdirektoren waren etwa Karl Böhm, Kurt Sanderling, Herbert Blomstedt, Giuseppe Sinopoli, Bernard Haitink und Fabio Luisi. Seit 2012 ist Christian Thielemann Chefdirigent der Staatskapelle.

Aaron S. Watkin prägt seit 2006 als Ballettdirektor das Semperoper Ballett. Mit einem vielfältigen Repertoire spannt er den Bogen von traditionellen Handlungsballetten bis zum modernen Tanz und setzt mit erstrangigen Solisten international Maßstäbe.

Nachdem der erste Theaterbau von Gottfried Semper aus dem Jahr 1841 im Jahr 1869 abgebrannt war, wurde 1878 die Oper in ihrer heutigen Form eröffnet. Nach der Zerstörung durch die Luftangriffe 1945 besaß die Sächsische Staatsoper kein eigenes Haus mehr, bis 1985 die wiederaufgebaute Semperoper eröffnet wurde.

Seit 2005 ist Wolfgang Rothe Kaufmännischer Geschäftsführer der Semperoper Dresden und seit Januar 2013 in diesem Amt auch verantwortlich für die aus Staatsoper und Staatsschauspiel Dresden fusionierten Sächsischen Staatstheater. Für die Semperoper nimmt Wolfgang Rothe überdies kommissarisch auch das Amt des Intendanten wahr."

~ Die Semperoper im Stadtbild ~

Die Semperoper steht mit ihrem Standort auf dem Theaterplatz inmitten der Altstadt und ist an sich eines der bekanntesten Orte in Dresden. Eingebettet zwischen den Zwinger und das Italienische Dörfchen mit Blick auf die Hofkirche prägt sie das Bild der Altstadt. Durch ihre Bekanntheit, aber auch die grossen Künstler, die man immer wieder in ihr Erleben kann, ist sie für Dresden ein Aushängeschild, welches auch immer wieder zeigt, dass Dresden weltoffen ist.

~ Die Semperoper erleben ~

Natürlich kann man die Semperoper erleben, in dem man in eine Opern- oder Balettaufführung geht, aber es gibt auch Führungen, die man durch die Semperoper machen kann, diese sind teilweise sogar nach Themenschwerpunkten zu besuchen, so das man sich den Teil der Geschichte herauspicken kann, die einen besonders interessieren, alle Infos hierzu gibt es
unter http://www.semperoper-erleben.de/index.php/de/themenfuehrungen.

Alles Liebe,
Katja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen